alles bleibt neu

heute waren also in österreich nationalratswahlen. ich habe ja bereits vor längerem meine stimme per briefwahl abgegeben, da ich nicht riskieren wollte schon wieder nicht wählen gehen zu können. oder zu verschlafen *grins*. und nein, ich ahbe nicht vor diesen blog zu einem politblog zu machen, so wie es auch kein musikblog wird oder ein filmblog oder ein moralblog... es ist ein blog in dem dinge niedergeschrieben werden, die mich beschäftigen. mehr nicht. und heute ist es eben die wahl unserer regierung. das könnte ja auch unter umständen dioe eine oder andere auswirkung auf mein leben haben....

 

also, meine gedanken zum heutigen, noch vorläufigen ergebnis:

 

- zum zweiten mal ist die spö unter fayman stimmenstärkste partei. jedoch hat hat die spö ebenfalls zum zweiten mal unter fayman ein historisches stimmentief. ich stelle mir die frage: warum immer noch so viele stimmen? aufgrund welches programmes, welcher aussage, welcher erfolge?

- im prinzip gilt das selbe für die övp: ein höchst verständlicher stimmenrückgang, aber immer noch unverständlich viele stimmen.

- noch unverständlicher stellt sich mir der stimmenzuwachs der fpö dar. angst- und panikmache scheint wohl DAS mittel dieser zeit zu sein um stimmen zu bekommen.

- stimmenzuwachs bei den grünen ist erfreulich, aber überraschend. zu sehr in den eigenen widersprüchen und ideologien vertsrickt, zu "harmlos" agierend.

- auch jede einzelne stimme für stronach ist mir ein rätsel. wie kann man eine partei wählen, anderen spitze ein kandidat steht, der mit einem bein im grab steht, offensichtlich verlernt hat sich ordentlich zu artikulieren, der den eindruck eines demenzpatienten macht und offensichtlich 6 monate im jahr nicht einmal anwesend sein wird?

- den erfolg der neos kann ich wiederum verstehen. schön zwischen alle stühle positioniert, für jeden etwas dabei, anständige wahlwerbung, anständige präsenz und insgesamt recht solide.

- der absturz der bzö kommt auch nicht überraschend. als ehemaliger teil der fpö überschneiden sich die themen zu sehr. wenn mir dieses programm liegt, dann wähle ich doch lieber den schmied und nicht den schmiedl.

- dass die piraten nur mehr unter "sonstige" laufen, ebenso wie die kpö, ist traurig, aber nun mal tatsache. das war jedoch leider auch zu erwarten, denn nur im internet präsent zu sein reicht nun mal nicht. mir persönlich fiel kein einziges plakat auf, keine werbung in tv oder radio, keine anzeige.... einfach NICHTS. wenn sichd a beim nächsten mal was ändern soll, dann muss sich zunächst einmal die präsenz massiv ändern.

was wird nun passieren?

nichts. im prinzip wird alles beim alten bleiben. mit der fpö wird keine der beiden regierungsparteien koalieren wollen, der mist der bei der letzten regierungsbeteiligung der fpö fabriziert, wurde stinkt heute noch zum himmel. das kommt der fpö natürlich trotzdem zu gute, denn sie wird beiden eine koalition anbieten, beide werden ablehnen, die fpö steht gut da, denn SIE hätte ja nur das beste fürs land wollen. mit den grünen alleine wird sich kaum regieren lassen. vermutlich geht sich nicht einmal rein rechnerisch eine koalition mit grünen, stronach und neos aus. also bleibt nur schwarz-rot.

also fazit: alles bleibt neu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0