ein ungewollter spaziergang

ich hasse es ja spazieren gehen zu müssen. schon als kind, und noch mehr als jugendlicher, wollte ich nicht gegen meinen willen gezwungen werden sinnlos durch die gegend zu latschen. ja, ich empfinde es als sinnlos. mir bringt es nichts, ich empfinde keine gesteigerte freude an natur, umgebung, leuten, begegnungen und dergleichen.

 

ich kann es auch nicht nachvollziehen, was die leute dazu treibt rausgehen zu müssen. ja, ich weiss, ich bin damit zimelich alleine und erscheine deswegen wohl ein wenig seltsam. andererseits verschließe ich mich dennoch nicht den kleinen freuden, die solche ausflüge mit sich bringen können. wenn ich rausgehe, dann tue ich es ja nicht voller hass und widerwillen, nein, ich bin eher gleichgültig. darum lasse ich es in der regel eher. wozu sollte ich mich auch einer tätigkeit widmen, die mir ja sowieso vollkommen egal ist?

 

früher, sls es noch eine exe und ein kind dazu gab, war ich sehr viel öfter draussen. natürlich, denn SIE schleifte uns ja nach draussen. diese ausflüge mochte ich jedoch in der regel. erstens machte es spass zuzusehen, wie sich der kleine freut, denn er hat offenbar dieses "draussen-gen" seiner mutter geerbt, zweitens wurden solche ausflüge mir zuliebe immer mit einem kulinarischen highlight verbunden. es gab also immer kaffee und kuchen oder eis, oder einen radler im gastgarten... solche dinge eben.

 

wenn es also jemanden gibt den man mag oder liebt, mit dem man sowieso sehr gerne seine zeit vernringen möchte, dann handelt man auch gerne wider seiner natur, sogar wenn man so quer gestrickt ist wie ich.

 

heute also musste ich nach langen wochen der selbstgewählten isolation wieder nach draussen. die nikotinsucht trieb mich dazu, denn ich hatte es dummerweise verabsäumt mir nachschub für meinen nikotinhaushalt zu besorgen. und da ich ja derzeit nicht mobil bin, blieb mir nichts anderes übrig, als mir turnschuhe anzuziehen und den strohhut aufzusetzen, dabei nicht die kamera zu vergessen, und loszutraben. es sind nur ca. 1.000 meter zum nächsten automaten, doch diese meter können sich sehr ziehen. vor allem, da ich ja inzwischen ein problem mit dem rücken habe und mir dieser bereits nach 100 metern anfängt zu schmerzen. aber ich stand es tapfer durch.

 

da soll noch einer sagen rauchen wäre ungesund *g*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0