a/s/l? a/s/l!

als ich zu chatten anfing, als dieses jahrtausend noch keine 100 tage alt war, gab es keine, bzw. kaum interessante chatcommunities in deutscher sprache. zumindest wusste ich nichts von diesen, oder war schlicht zu doof etwas zu finden das mir zugesagt hätte. so machte ich es mir also immer wieder im damals noch bestehenden msn-chat gemütlich, der jedoch leider bald darauf von microsoft wieder geschlossen wurde, angeblich weil es diesem "sauberen" konzern ein drn im auge war, dass es menschen dort einfiel sich unter anderem auch über sex zu unterhalten.

 

dort lernte ich meine ersten emoticons und hatte meine ersten begegnungen mit all diesen ausdrücken und abkürzungen, die nun mal in der kommunikation via internet üblich waren. und da dieser msn-chat international war, schrieb man nicht nur hauptsächlich auf englisch, sondern es war durchaus usus als eine der ersten fragen die berühmte asl-frage zu stellen, bzw. korrekt gestellt lautete sie: "a/s/l?"

 

für jene die nie damit zu tun hatten: "a/s/l" war die kurzform für "age, sex, location", auf deutsch also "alter, geschlecht, wo man sich gerade aufhielt". dies war zwar in den allermeisten fällen nicht wichtig, da sich das gegenüber fast immer hunderte, wenn nicht sogar tausende kilometer von einem entfernt aufhielt, interessant war es dennoch allemal. wenn ich mich recht erinnere gab es im msn-chat auch keine profile zum jeweiligen nick, also war es durchaus nicht uninteressant zu wissen mit wem man es zu tun hatte, bzw. welche identität dieser angenommen hatte.

 

da es heutzutage genug chatcommunities in deutscher sprache gibt, oft genug sogar noch regional unterteilt, und zudem in den meisten fällen mit der möglichkeit sich ein profil einzurichten, ist die asl-frage immer unwichtiger geworden. ja, es hat sich sogar ins gegenteil verkehrt. wer es heutzutage wagt gleich zu beginn eines gespräches (als mann mit einer frau) nach alter, geschlecht und dem ungefähren standort zu fragen, wird meist brüsk zurechtgewiesen. man sei ja schließlich hier um sich angeregt zu unterhalten und nicht um sich erregt einen runterzuholen. seltsamerweise scheint dieser grundsatz imzwischen sogar in den allerversautesten erotikchats zu gelten.

 

nun, dies mag ja prinzipiell stimmen, vor allem dann, wenn man sich wirklich einfach nur unterhalten möchte und nicht auf ein schnelles date (oder noch "schlimmer": den schnellen fick) aus ist. jedoch hier erhebe ich einspruch: selbst wenn ich mich einfach nur unterhalten möchte, dann möchte ich dies nicht mit jemandem tun, dem ich erst meine welt erklären muss, weil er entweder nicht mal halb so alt ist wie ich, oder um 20 jahre älter, und dadurch vieles nicht versteht worüber (oder vielleicht sogar wie) ich gerade spreche. ähnlich ergeht es mir mit dem geschlecht. ich komme nun einmal mit frauen viel besser aus, als mit männern. und wenn man sich sympathisch findet, dann wäre es doch nicht schlecht zu wissen, ob man sich nicht vielleicht doch mal über den weg laufen könnte.

 

und in noch viel höherem maße wird dies wichtig, wenn man sich in einem erotikchat befindet, denn dort ist man in der regel - entgegen anderslautenden gerüchten - sehr wohl auf der suche. es muss nicht immer der oben zitierte schnelle fick sein, selbst wenn ich mich nur unterhalten möchte, dann möchte ich es erstens auf einschlägige art und weise tun, denn sonst wäre ich nicht in solch einem chat, zweitens möchte ich dies mit dem richtigen geschlecht, drittens ist das alter in diesem fall auch nicht unwichtig, wenn auch aus völlig anderen gründen,  und viertens hat man dann ja selbst in diesem fall dennoch die möglichkeit eines persönlichen treffens im hinterkopf. und es soll mir niemand erzählen, dass all die frauen die in einem solchen chat unterwegs sind, sich nur dort aufhalten, weil sie kochrezepte tauschen möchten! die eine oder andere verwirrte seele mag es ja vielleicht geben, doch die ist mit sicherheit die ausnahme.

 

worauf ich jedoch hinaus will ist folgendes: es gab einmal eine zeit, in der es völlig normal war nach alter, geschlecht und aufenthaltsort zu fragen. inzwischen ist dies verpönt, aus welchen gründen auch immer. und ich verstehe es nicht. ja, tut mir leid, ich verstehe es wirklich nicht. was ist schon dabei? wenn man sich sympathsich ist, werden diese fragen ja doch früher oder später interessant. und im gegensatz zum persönlichen gespräch sind diese angaben im virtuellen raum nun einmal nicht so offensichtlich, wie wenn man sich in einem café gegenüber sitzen würde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0